Bild: Blake Cheek

Liebe Gemeindemitglieder,

viele fürchten die Corona-Krise wird auch zur Kirchenkrise. Schmelzen wir jetzt tatsächlich zum „Heiligen Rest“? In dieser Angst steckt neben manchen Wahrnehmungen ein großer Mangel an Selbstvertrauen und Mut.


Das Johannesevangelium spricht den ersten Gemeinden zu. Sie sind in der Welt und können in der Welt durch den Auferstandenen und seinen Geist wirken und bestehen. Viele unserer Unheilspropheten vergessen, wir haben mal mit einem Dutzend Aposteln begonnen, das Wort Gottes weiterzuschenken.      Im Glauben gibt es keinen „Rest“, sondern immer nur „Anfang und Aufbruch“. Davon erzählt das Sonntagsevangelium, und das wünsche ich uns.

Am Ende der Osterzeit hoffe ich auf Mut zum Aufbruch… in diese Zeit und die Welt.

 

Hier finden Sie die Lesung zum 7. Sonntag der Osterzeit.

Ihr Pfarrer Fey


Tägliches Glockenläuten um 19.30 Uhr

 

Das aus Anlass der Corona-Krise eingeführte und deutschlandweit vielfach auch ökumenisch aufgegriffene Läuten um 19.30 Uhr soll zunächst weiter fortgesetzt werden. Es ruft die Menschen zum Gebet angesichts der Pandemie, die ja noch keineswegs überwunden ist. Außerdem möchte dieses Läuten zugleich diejenigen ermutigen, die als Ärzte und Pflegekräfte besonders gefordert sind. Derzeit wird geklärt, ob das Läuten ggf. mit dem Pfingstfest gemeinsam beendet wird.

Diese Bestimmungen ergänzen die Regelungen vom 23. und 28. April 2020 und bleiben bis auf Weiteres in Geltung:

Da sich die Menschen nicht mehr zu Gottesdiensten versammeln können, läuten in allen Kirchen des Erzbistums Köln täglich um 19.30 Uhr die Glocken, solange die öffentlichen Gottesdienste ausgesetzt bleiben.

Das Geläut lädt die Menschen dort, wo sie gerade sind, zum persönlichen Gebet ein und soll Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein.

Wir beten für alle, die von der Pandemie betroffen sind, und verbinden damit unseren Dank, unsere Bitte und Ermutigung für alle Menschen, die in dieser außergewöhnlichen Situation einen wichtigen Dienst für andere leisten.

 

Gebetsvorschlag: 

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,

o heilige Gottesgebärerin,

verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,

sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren.

O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,

unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.

Versöhne uns mit deinem Sohne,

empfiehl uns deinem Sohne,

stelle uns vor deinem Sohne.



HILFSANGEBOTE


ABSAGEN UNSERER PFARRLICHEN VERANSTALTUNGEN:     

                        

Bis auf Widerruf entfallen:

  • Die Krabbelgruppe in der Alten Dorfkirche
  • Eltern-Kind-Gruppen in der KiTa Christi Auferstehung und St. Joseph
  • Alle Chorproben
  • Die Pfarrcaritas, donnerstags von 10.00-12.00 Uhr in Braunsfeld
  • Das ökumenische Frühstück montags von 9.00 -11.30 Uhr in Braunsfeld
  • Das Frühstück für Jedermann nach der 9 Uhr-Messe in Vitalis am 07.04.
  • Das Frühstück der kfd in St. Pankratius am 14.04.
  • Alle Veranstaltungen des Seniorennetzwerks Müngersdorf in St. Vitalis 
  • Alle Veranstaltungen der kfd & Seniorennetzwerk Braunsfeld in St. Joseph
  • Alle Veranstaltungen der kfd Müngersdorf in St. Vitalis
  • Die vier Sportgruppen der kfd Junkersdorf
  • Die Wortgottesdienste samstags der kfd in der Alten Dorfkirche
  • Alle Pfadfindertreffen
  • Alle Messdienertreffen
  • Die Bücherei St. Pankratius bleibt bis weiterhin geschlossen. 

 

SCHLIEßUNG UNSERER KINDERTAGESEINRICHTUNGEN:

 

Unsere drei Kindertagesstätten sind mit einer Notbetreuung für Kinder mit Betreuungsanspruch geöffnet:

Liste der Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020 (bitte link ; https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf)

Sowie seit 27. April 2020 für erwerbstätige Alleinerziehende. Information hierzu unter folgendem LINK (https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/20200424_offizielle_information_land_nrw_oeffnung_alleinerziehende.pdf) 

Bitte wenden Sie sich an die jeweiligen Kitaleitun g (Link) 

 

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte im Pastoralbüro T: 474468-0