Vorwort zum März


Liebe Gemeindemitglieder,

 

die Zeit vor Ostern, die wir volkstümlich die Fastenzeit nennen, ist eigentlich eine Zeit der Umkehr und des Schauens auf sich selbst. 

In unserer Gemeinde ist es Tradition, nicht nur in den Gottesdiensten diese Zeit entsprechend zu gestalten.

In diesem Jahr begleitet uns als Anregung die Ausstellung „Eine jüdische Künstlerin zwischen zwei Welten“. 

Das Bild „In den Wellen des Lebens“ zeigt uns die Lebensbewegungen. Die Künstlerin Ruth Rebecca Fischer-Beglückter hat in ihrem Werk immer wieder versucht, in Farben und Bewegung die Grundzüge unseres Lebens 

und der Schöpfung zu erfassen.

Die Ausstellung wird durch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen, Konzerten, Kinder-

und Jugendangeboten begleitet. Die Bilder sind eine Leihgabe der Synagogengemeinde Köln. 

 

Wir würdigen damit eine jüdische Künstlerin und wollen zugleich ein Zeichen geschwisterlichen Glaubens setzen. 

 

Herzliche Grüße

Dr. Wolfgang Fey, Pfarrer