Grußwort zum Juli


Liebe Gemeindemitglieder,

 

in der Michaelis-Kirche in Hildesheim sind nach einer umfangreichen Renovierung wunderbare mittelalterliche Deckengemälde zu sehen. Um dem Betrachter das Anschauen zu erleichtern, hat die evangelische Kirchengemeinde eine Art „Guckkasten“ entwickelt. Auf einem Holzgestell befindet sich ein schräggestellter großer Spiegel, im Mittelgang kann man mit dieser Konstruktion auf und ab fahren und so bequem „in den Himmel schauen“. Während ich mit dem Kasten hin- und herfahre, fällt mir auf, dass dieser Spiegel ein gutes Bild für das ist, was wir als Gemeinde miteinander versuchen: Wir schauen in den Himmel, noch allerdings seitenverkehrt und in Ausschnitten. Will ich mehr sehen, muss ich mich bewegen, auf und ab fahren und in Bewegung bleiben. 

 

In diesen Wochen kommt die Gemeindearbeit ein Stück zur Ruhe. Vieles ist uns im ersten Halbjahr gelungen, manches noch auf dem Weg, anderes noch gar nicht in den Blick genommen. 

 

In der Hoffnung, dass wir alle in der Ferienzeit Kräfte sammeln, lade ich nach hoffentlich schönen Ferien und guter Erholung alle zum erneuten Versuch des Spiegel-Schiebens ein. 

 

Dr. Wolfgang Fey,

Pfarrer